Wohnen im Alter

Senioren-Wohngemeinschaft "Helene"

Die Kosten in ambulant betreuten Pflege-Wohngemeinschaften setzen sich aus verschiedenen Kostenbestandteilen zusammen, die nachfolgend dargestellt sind:


Verpflegungskosten Jeder Mieter der Wohngemeinschaft zahlt monatlich in eine gemeinsame Haushaltskasse ein. Aus der Haushaltskasse werden die gemeinschaftlichen Kosten für Essen und Trinken, Telefonnutzung, Strom, Kulturausgaben (Zeitungen u. a. m.) und Reinigungsbedarf bestritten.

Kosten für das Wohnen Jeder Mieter der Wohngemeinschaft schließt einen Einzelmietvertrag mit dem Vermieter ab. Die Höhe der Mietkosten richtet sich nach der Größe der privaten Räume zzgl. der anteiligen Nutzung von Gemeinschaftsräumen (Küche, Wohnzimmer, Flure, Nebenräume).

Kosten für die pflegerische Versorgung Die Kosten für die Pflege richten sich nach dem individuellen Bedarf. In einem Pflegevertrag, der zwischen den einzelnen Mietern der Wohngemeinschaft und dem Ambulanten Pflegedienst geschlossen wird, wird der jeweilige Bedarf festgelegt.

Kosten für die Betreuung Neben der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Pflege werden in den Wohngemeinschaften durch den Pflegedienst Leistungen der psychosozialen Betreuung und Begleitung durch die ständige Anwesenheit einer Betreuungsperson erbracht.

Kostenübersicht (Stand Januar 2020)

Verpflegung

245,00 €

Miete inkl. Nebenkosten
(Warmmiete, incl. Betriebskosten)

500,00 €

Hauswirtschaftliche Versorgung

555,00 €

Die Gesamtkosten (Eigenanteil) betragen

1.300,00 €

Alle Kosten entstehen monatlich.

Pflegekosten (je nach Pflegegrad) übernimmt die Pflegekasse. Diese werden direkt durch den Ambulanten Pflegedienst mit den Pflegekassen abgerechnet.

Häusliche Krankenpflegekosten ( z.B. Medikamentenverabreichung) übernimmt die Krankenkasse. Diese werden direkt durch den Ambulanten Pflegedienst mit den Pflegekassen abgerechnet.

 

 

 

 


 


 


 


 

0692

Anrufen
Email